Pädagogische Arbeit

Wir wollen dem Kind im individuellen Ablöseprozess von den Eltern Unterstützung bieten. Es bekommt die Möglichkeit neue emotionale Beziehungen ohne die Eltern aufzubauen und mit Gleichaltrigen soziale Kompetenzen zu entwickeln.

Besonderes Augenmerk und Wichtigkeit legen wir auf die Freispielzeit der Kinder. Gerade in der Phase des „alles-selbst-machen-wollens“ unterstützen wir den natürlichen Bewegungsdrang und die Experimentierfreude der 2jährigen. Dieses intensive Spielen und Erforschen fördert das Vertrauen in sich und die Ausdauer der Konzentration. Für ein Kind ist dieser Prozess sehr anstrengend.

Im Umgang miteinander erlernen die Kinder Regeln einzuhalten, interkulturelle Toleranz zu entwickeln und Konflikte zu lösen.

Immer wiederkehrende Strukturen und konsequentes Verhalten bieten ihnen im Tagesablauf Sicherheit und Orientierung. Im Sitzkreis lernen sie nicht nur Lieder und Spiele, sondern auch ihre Bedürfnisse dem Gruppenprozess anzupassen. Die Gruppenarbeit orientiert sich situationsbedingt, d.h. tagesbedingte Stimmungen gestalten das Programm.

Wir begegnen den Kindern mit Achtsamkeit, Vertrauen und Wertschätzung.

Um deutlich zu machen, dass wir uns nicht nur als Aufbewahrungsstätte sehen, haben wir uns für die Arbeit mit den Kindern folgende Ziele gesetzt:

Sprache Förderung des aktiven und passiven Wortschatzes
Bewegung Körperbewusstsein aufbauen und weiterentwickeln
Kreativität & Phantasieanregungen durch anbieten von verschiedenen Materialien
Naturerfahrungen im Freien passend zu den Jahreszeiten
Fein- und Grobmotorik basteln, puzzeln, stecken, fädeln, kleben, turnen
Erfahrungen mit allen Sinnen schmecken, tasten, riechen, hören
Gemeinschaftserfahrungen Sitzkreis, Bau- und Puppenecke, usw
Alltagskompetenzen selbstständig gewinnen Händewaschen, An- und Ausziehen, etc
Singen und musizieren Sing- und Fingerspiele, Rhythmusinstrumente